~One Piece RPG Forum~

Ein One Piece RPG Forum.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Kaworu//Kaiser

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kaworu D. Kiseki

avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 26.01.15

BeitragThema: Kaworu//Kaiser   Mo Jan 26, 2015 9:27 pm

{ALLGEMEINES}

Vorname: Kaworu

Nachname:  D. Kiseki

Spitzname: "Einen Spitznamen? Mein lieber, man sollte es sich nicht trauen, mir einen niedlichen Spitznamen geben zu wollen..."

Titel:"Ahja. In der Tat, ich habe einen Titel. Dämonenkönig Kaworu! Warum ich so genannt werde? Tjaja~!

Geschlecht: "Mein lieber, schau doch hin, ich bin durch und durch Männlich."

Alter: "Leider gehöre ich mit meinen 39 Jahren nicht mehr zu der jüngeren Generation."

Rang: "Das interessiert dich, nicht wahr? Ich bin Pirat. Aber nicht irgendeiner. Ich bin der Kapitän der Teufelspiraten und einer der Yonko!"

Rasse: *seufz* "Ich gehöre zu den Menschen."

Sonstiges:

{CHARAKTER}

Persönlichkeit: "Du willst meinen Charakter wissen? Hahaha...willst du dir nicht lieber selber ein Bild davon machen?"
"Kaworu hat einen sehr komplizierten Charakter. Ohne Frage, hat er ein ziemliches Durchsetzungsvermögen. Er ist zwar sehr Ernst, allerdings sieht er alles mit einer Spur Sarkasmus und tut so, als würde es ihm nicht interessieren. Sein 'Dauergrinsen' zeiht das meiste ins Lächerliche und gibt dem Gegenüber vor, nicht ernstgenommen zu werden. Erfreut sich am Leid  anderer und hat keine Skrupel, dieses auch selber zu verursachen.

Dennoch ist er ein guter Kapitän. Seine Crew vertraut ihm und wissen, dass auf ihren Käpt´n verlass ist. Niemals würde der Piratenkaiser zulassen, dass einem etwas geschieht. Eine seiner Stärken ist es, sich Respekt und Vertrauen zu verschaffen. Kleinere Piraten wissen, dass mit ihm nicht zu Spaßen ist und auch die Marine legt es nicht oft auf einen Kampf drauf an. Und selbst dann, haben sie Respekt vor den Yonko. Versprechen nimmt er sehr ernst und würde alles -wirklich alles- tun, um es zu Erfüllen. Allerdings erwartet Kaworu dies auch von seinem Gegenüber, denn Verrat wird nicht geduldet.
Verräter werden die grausame Seite des Kaisers zu spüren bekommen.

Er wird nämlich nicht umsonst "Dämonenkönig" genannt. Kaworu zögert bei nichts. Seine Entscheidungen sind entgültig und werden durchgezogen. Der Kaiser hat keine Probleme dafür auch mal über Leichen zu gehen.
Wer sich ihm widersetzt hat meistens keine Chance zu überleben. Denn kaworu gehört nicht zu den allzu freundlichen Kaisern. Den Rang hat er nicht umsonst bekommen...

Nur seine Crew kennt auch seine nette, liebevolle Seite. Er feiert viel mit ihnen und nimmt sich auch gerne für jeden Einzelnen Zeit, sollten sie Probleme haben. Wer einmal in seiner Crew ist, bleibt auch dort. Außer sie begehen einen Verrat oder wollen Freiwillig gehen. Jemanden aus Langeweile oder sonstigen Gründen zu entlassen, würde für den Kaiser niemals in Frage kommen...


Mag: "Es gibt vieles was ich mag. Meine Crew zum Beispiel. Sie ist mir sehr wichtig. Außerdem liebe ich meine Freiheit. Keine Grenzen, keine Mauern. Und das bis an Ende dieser Welt. Das Meer ist mein Zuhause. Hmh was gibts denn noch? Ich mag Schokolade! Und Kekse, Kuchen,...mit Süßigkeiten kann man mich locken! Aber auch Kartoffelklöße oder Reisbällchen esse ich sehr gerne. Sonst übernehme ich in Sternklaren Vollmondnächten gerne mal die Nachtwache. Es ist ein schönes Gefühl auf dem Schiff zu stehen und einfach die Ruhe zu genießen.
Aber auch Musik ist eine kleine Leidenschaft von mir. Feste feiern und ordentlich einen über die Kante saufen! Ich halte ganz schön was aus, also versucht nicht, mich herauszufordern! Aber falls doch, tja ich verursache gerne ein bisschen Leid und gewinne gerne. Also von daher..."

Mag nicht:"Ahhja. Wenn wir über meine Vorlieben sprechen, willst du wohl auch meine Abneigungen wissen. Also da kann ich dir erstmal sagen, dass neugierde dazu gehört. Ich mag es nicht, wenn man mich mit unnützen Fragen löchert oder meine Befehle ignoriert oder in Frage stellt. Denn auch wenn ich viel kämpfe, heißt es nicht, dass ich es gerne tue. Leid ist was anderes, als sinnlose Gewalt. Auch hasse ich es, wenn man die Freiheit anderer ignoriert. Darunter fallen besonders die Sklavenhändler, die Weltregierung und natürlich die Himmelsdrachenmenschen. Wer sich für was besseres hält, verdient keinen Respekt. Ich mag zwar auch keine Respektlosigkeit, aber manchmal ist Respekt wirklich nicht angebracht.
Naja sonst gibt es da noch den Regen oder Stürme. Es macht ziemliche Probleme beim Segeln...
Aber dann gibt es noch die Spaßverderber. Welche, die das Leben viel zu Ernst nehmen oder keine Grenzen kennen."

Geschichte: "Ahahah meine Vergangenheit? Da gibt es einiges zu erzählen!
Also erstmal wurde ich auf einer Winterinsel, Yukito um genau zu sein, im North Blue geboren. Man gab mir den Namen Kaworu D. Kiseki.
Ich weiß leider nicht, was Kaworu bedeutet, aber Kiseki heißt soviel wie Wunder. Tja, ich bin ja auch ein kleines Wunder, wie meine Mutter zu sagen pflegte.

Nach meiner Geburt schien wohl so einiges Schief gelaufen sein. Es herrschte Krieg auf Yukito. Piraten gegen Marine. Damals waren die Piraten nicht ganz so stark vertreten wie heute. Gol D. Roger hatte die eigentliche Piratenära ja eingeleitet, aber dennoch...Es waren keine schwachen Piraten und die Marine hatte ordentlich zu tun. Meine Mutter, Rei Kiseki, floh mit mir, während mein Vater die Flucht ermöglichte. Wohl vergebends, denn die Piraten hatte meine Mutter und mich gefunden. Sie haben viele Bewohner von Yukito gefangen genommen und an Sklavenhändler verkauft.
Ich war mit meinen 5 Jahren wohl gerade alt genug, um eine angemessene "Sklavenausbildung" zu bekommen, aber noch zu jung umd gebranntmarkt zu werden. Wenn ich so daran zudenke, bin ich recht froh darüber...!

Meine Mutter hatte leider ein anderes Los gezogen. Sie musste hart arbeiten und trug auf ihren Rücken das Sklavenmal.
Weitere 5 Jahre war ich bei den Tenyruubito. Ob es Zufall war, oder nicht, aber mir wurde es nicht eingebrantt..auch als ich Älter wurde. Aber was beschwere ich?
Als ich 11 Jahre war, hatte ich Glück. Verdammtes Glück. In dem Haus des Tenyruubito brach ein Feuer aus. Versehentlich oder nicht, kann keiner mit gewissheit sagen. Die meisten Sklaven, so auch ich, nahmen die Gelegenheit wahr und flohen. 3 Monate lebte ich in der Angst, wieder gefangen genommen zu werden. Aber das Glück war ein weiteres Mal auf meiner Seite. Aber nicht auf der, meiner Mutter. Sie kam bei dem Feuer ums Leben, so wie mir erzählt wurde.

Rache. Mein einzigstes Ziel war Rache. An der Marine, den Sklavenhändlern und den Tenyruubito.
Die Marine wusste, dass beim Sklavenhandel Menschen von Yukito bei waren, aber sie befreiten niemanden.
Die Sklavenhändler verkauften Menschen wie Kartoffeln und die Tenyruubito waren Schuld am Tod meiner Mutter.

Ich beschloss Pirat zu werden. Ich wollte nun Frei sein. Nur ist das mit 11 Jahren nicht wirklich einfach. Bis ich 15 war, hielt ich mit Diebstählen über Wasser. Es reichte um zu überleben und hin und wieder reiste ich als blinder Passagier mit.
Naja, auch wenn es nicht leicht war, war es doch meine Freiheit.

Ein großes Ereignis geschah dann mit 16 Jahren. Ich war auf Kuresa, einer Frühlingsinsel im East Blue. Ich bin mit einem kleinen Reiseschiff dort gelandet. Es war eine ruhige Handelsinsel. Und tja, dort fand ich meine Teufelsfrucht!
Wie?
Nunja, im Hafen herrschte ein Reges treiben. Überall lagen Kisten, Schachteln, Kartons und Truhen.
Durch Zufall stolperte ich über eine kleine Kiste, welche Offen rumlag und eine komisch aussehende Frucht, in der Form eines Herzens fiel herraus. Tja, Hunger hatte ich schon und da mich niemand beobachtete, aß ich sie einfach. Sie schmeckte fürchterlich! Aber egal. Es hatte niemand bemerkt und so lief ich einfach weiter.
Nach ein paar Tagen schlich ich mich aufs nächste Schiff um weiterzureisen.
Da wusste ich noch nicht, dass es sich um eine Teufelsfrucht handelte...

18 jahre. Endlich. Ich hatte mir vorgenommen, mit 18 Jahren mindestens zwei Mitglieder für meine Piratenbande gefunden zu haben. Und dies habe ich geschafft. Vor einem Jahr hatte ich auch durch einen Zufall rausgefunden, dass ich Teufelskräfte besaß. Ich konnte nicht mehr schwimmen. Natürlich versuchte ich von da an, den Umgang zu lernen.
Jetzt hatte ich eine kleine Crew, bestehend aus 5 Männern, ein Schiff und Teufelskräfte.
Jetzt durfte ich nur nicht aufgeben!

Es vergingen 15 Jahre und ich baute mir einen mächtigen Ruf auf. "Dämonenkönig" Kaworu, Kapitän der Teufelspiraten!
Was meine Crew so besonders macht? Es gibt einige mit Teufelskräften! Natürlich auch ohne, aber niemand war schwach! Ich lernte das Haki und durfte feststellen, dass ich einer der wenigen bin, die das Haoushoku, das Königshaki besitzen! Und ich setzte alles daran, es zu beherschen!

Nebenher hörte ich von einem Piraten, Gold Roger. Er soll wohl ziemlich mächtig sein und ich beschloss ihn zu treffen. Ich war kein Kleinpirat mehr, ich gehörte mit meiner Bande zu den gefürchtesten...
Es dauerte eine Weile, aber wir trafen tatsächlich auf Roger. Das Treffen war ganz angenehm, denn Roger heilt viel von seiner Crew, nicht wie so manch andere Bande.

Ich muss gestehen, dass es mich bekümmerte, als der König der Piraten hingerichtet wurde. Wir waren keine Feinde.
Auch weiß ich, dass das One Piece existiert, auch wenn ich kein wirkliches Intresse daran habe. Solange wie kein Töpel es findet und Rogers Nachfolge antritt.
Ich habe es geschafft, mir genügend Respekt zu verschaffen und zu einem der Yonko aufzusteigen.
Wir segeln über die Grandline, wie wir lustig sind. Mein Ziel ist es, die Sklaverrei abzuschaffen und die Tenyruubito zu stürzen. Freiheit halt. Aber meine Eigene steht an oberster Stelle. Ich will auch nicht, dass andere Piratenbanden es übertreiben und Inseln versenken oder nur sinnlos Morden.
Ja, ein Yonko zu sein hat seine Vorteile..."


Sonstiges: "Tja, wie gesagt, ich bin nicht auf das One Piece aus. Nein, ich will einfach mehr Freiheit für andere...Komischer Gedanke? Mirr egal. Es ist mein Ziel."

{AUSSEHEN}

Haarfarbe: "Schau doch. Unter meinem Hut habe ich schöne, Lilane Haare. zu den Spitzen wird es leicht heller..."

Augenfarbe: "Schau mir in die Augen Kleines...Hahaha! Nein schon gut. Ein schönes gold-bernstein. Mir wird gesagt, sie funkeln oft kalt-belustigt. Allerdings haben sie nochmal eine andere Wirkung, da ich tiefe Augenringe habe...Ja was denn? Nicht jeder hat einen perfekten Schlaf."

Höhe: "Ich bin 1,95m groß! Nicht gerade klein, nicht wahr?"

Gewicht: "Sowas fragt man doch nicht, mein Lieber. Aber da ich es von dir ja gewohnt bin...74kg."

Aussehen:


{KAMPF}

Teufelsfrucht: "Jaja, jetzt kommen wir zu den wirklich interessanten Themen. Vor langer Zeit habe ich in der Tat eine außergewöhnliche Frucht gegessen. Erst später wurde mir klar, dass es die Ope Ope no Mi war, eine Paramecia Teufelsfrucht."

Verwendung: "Na dann mal los..."

"Room"
"Wo das wichtigste von allen. Ohne den Raum, kann ich sie nicht wirklich einsetzten. Eigentlich reicht, dass ich mich konzentriere und dann entsteht eine blassblaue Kuppel. Tja, in dieser Kuppel bin ich sozusagen Gott...aber da ich es langweilig finde einfach nur das Wort zu sagen, Posiere ich oft auch etwas...
Wenn ich meinen Regenschirm wie ein Schwert schwinge, kann ich meine Gegner zerstückeln, wie es mir beliebt. Aber natürlich nicht nur lebendige Wesen. Allerdings stirbt da niemand dran, blutet oder spürt auch nur schmerzen!"

"Scan"
"Tjaja, ich lasse meinen Schirm vor mir Kreisen und dann kann damit herausfinden, wer was bei sich trägt. Wenn ich Lust habe, kann ich ihnen das auch einfach entwenden!"

"Shambles"
"Wohl mein umfangreichster 'Angriff'. Ich kann persönlichkeiten tauschen, andere Sachen lustig zusammensetzten oder ähnliches. Wenn ich meine Gegner 'zerschnitten' habe, kann ich diese auch nach belieben zusammensetzten.
Ich kann Sachen einfach 'Teleportieren', indem ich zum Beispiel eine Kanonenkugel mit einer Schneeflocke oder einem Blatt tausche. Wie gesagt, ich kann vieles damit machen."

"Tact"
"Hehe diesen Befehl nutze ich viel in meiner Freizeit. Es ist ziemlich bequem, weißt du? Ich kann damit Dinge und alles 'Schweben' lassen. Oder Anheben, naja jeh nachdem wie ich lustig bin..."

"Counter Shock"
"Diesen Angriff kann ich außerhalb der Kuppel vollführen. Ein starker Stromschlag geht durch den Körper meines Gegners.
Ähnlich einer Herzmassage. Nur das dieser ein gesundes Herz ziemlichen Schaden zufügt..."

Waffen: "Naja eine wirklich 'Waffe' ist es zwar nicht...naja doch. Ich habe einen pinken Regenschirm bei mir. Dieser sieht sehr unscheinbar aus. Naja gut, doch nichts ganz. Am Stiel sind Kunsteiskugeln und er sieht sehr kitschig aus. Aber was solls? Und an der Spitze ist eine ziemliche scharfe Klinge, also ja, als Waffe benutze ich ihn auch."

Verwendung: "Naja wie gesagt. Hauptsächlich in verbindung mit meiner Teufelskraft. Aber die wenigsten rechnen, dass der Regenschirm eigentlich eine Waffe ist und somit habe ich oft auch den Überraschungsmoment auf meiner seite, sollte ich ohne Teufelskraft mit ihm kämpfen."

Stärken: "Herrjeh, was du nicht alles willst. Ich bin nicht umsonst einer der Yonko. Ich kann mich sehr gut durchsetzten, erlange respekt und Vertrauen. Im Umgang mit meiner Teufelskraft bin ich nicht ungeübt und auch meine körperliche Stärke ist mehr, als es den Anschein vermuten mag.
Auch mein Kopf ist nicht leer. Strategien, Pläne und alles sind kein Problem für mich.
Aber ich habe auch andere Talente. So kann ich zum Beispiel gut Klavier spielen oder Kuchen backen. Was denn? Auch ein Yonko kann sowas."

Schwächen:"Wirklich...? Muss das sein!? Gut. Ich leicht reizbar, und dass solltest du nicht weiter ausprobieren! Ich neige schnell dazu Gegner zu Unterschätzen und eher mit ihnen zu spielen, als ernsthaft zu kämpfen. Die üblichen Teufelskraft schwächen, wie Seestein, Haki oder Meerwasser muss ich nicht erwähnen oder?
Desweiteren wird mir gesagt, ich sei sehr überheblich und von mir selbst zu überzeugt. Aber das stört mich nicht.
Sonst noch? Meine Güte...Ich hasse es, aufzuhören. Meine Grenzen überschreite ich sehr oft.
Und ich kann keine Seekarten lesen. Dfür hab ich aber auch meinen Navigator."

Sonstiges: "Nicht das ich wüsste und jetzt lass mich in Ruhe."


{PIRAT}

Crew: "Ich gehöre -wie schon erwähnt- zu der Teufelspiratenbande.

Rang in der Crew: "Der Kapitän natürlich!"

Ruf: "Meinen Ruf? In der Crew bin ich sehr beliebt, als respektvoller und vertrauenswürdiger Kapitän. Allerdings bin ich auf den Meeren, anderen Piratenbanden und der Marine ziemlich gefürchtet. Und das zu recht!"

Kopfgeld: "Ich gehöre zu den Yonko. Leider gibts da ein ziemlich hohes Kopfgeld. Meines Beträgt somit 790 Millionen Berry."

Sonstiges: "Ich nehme gerne Mitglieder in meiner Crew auf, wenn sie mich nett fragen!"


{FAMILIE}


Mutter: Rei Kiseki, Hausfrau/Sklavin verstorben

Vater: Ken D. Nagisa Mechaniker verstoben

Geschwister: Keine

Gefährte/Gefährtin: Keine

Kinder: Auch keine!

Sonstiges: Nichts zu sagen.

{SONSTIGES}

Sonstiges: starte mal das RPG >.>

Hergefunden durch: Durch das Finstahh

Avatar: Mephisto Pheles aus "Ao No Exorcist"

Regeln gelesen?: Klar~

Erstaccount?: Nope. 1. Corvus
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kapitän
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.09.14

BeitragThema: Re: Kaworu//Kaiser   Fr Jan 30, 2015 1:26 pm

Der Steckbrief ist ANGENOMMEN.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://onepiecerpgforum.forumieren.com
 
Kaworu//Kaiser
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Planung] Himmel & Hölle

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~One Piece RPG Forum~ :: Steckbriefe :: Die angenommenen Steckbriefe-
Gehe zu: